BuiltWithNOF

    

Kolumbien - Programm

Trekking Ciudad PerdidaCartagena de IndiasIsla de la Palma

Reiseverlauf


1. Tag Montag,  12.11.01:
Abflug Frankfurt  mit AIR FRANCE.   
Ankunft in Bogotá, der trubeligen kolumbianischen Hauptstadt. Einchecken ins seriöse Kolonialhotel  De La Opera  in der Altstadt La Candelaria.  Gemeinsames Abendessen.

2. Tag Dienstag,  13.11.01:
Besichtigung von Bogotá, der recht zentral in den Anden gelegenen und mit frühsommerlichem Klima gesegneten Hauptstadt des Landes. Ein Bummel durch die Gassen der Altstadt und über die Plazas des Zentrums lässt uns innerlich erstmal „ankommen“.  Das hier befindliche Goldmuseum ist das Wichtigste des ganzen Amerikanischen Kontinents mit großartigen Beispielen präkolumbischer Goldschmiedekunst.  Abends Besuch des „Salsa-Viertels“ La Macarena.

3.Tag  Mittwoch, 14.11.01:
Auf einem Ausflug in die Umgebung der Hauptstadt besuchen wir die lebendige Kleinstadt Zipaquirá mit seinem präkolumbischen Salzbergwerk und einer ganz in die Salzstollen gehauenen Kathedrale. Eine Wanderung führt uns um die Laguna de Guatavita, auf der die alten Muisca-Könige „gekrönt“, d.h. mit Goldstaub eingepudert wurden und wo die Legende von „El Dorado“ ihren Ursprung hat.

4.Tag  Donnerstag, 15.11.01:
Da für die Sicherheit im Landesinneren z.Zt. noch nicht in jedem Falle garantiert werden kann, begeben wir uns mit einem Inlandsflug direkt an die sichere und touristisch erschlossene karibische Küste nach Santa Marta, wo sich mit der Sierra Nevada de Santa Marta das höchste  (von den Anden unabhängige) Küstengebirge der Welt befindet mit über 5.000 m hohen Schneegipfeln.
Übernachtung in einem hübschen Hotel direkt am Strand.

5. - 11.Tag  Freitag – Donnerstag,  16. – 22.11.01:                                      nach oben
Im undurchdringlichen Urwald der mittleren Lagen dieser Urlandschaft wurde erst 1975 von Gold- und Grabräubern die über 400 Jahre verschollene Indianerstadt „Ciudad Perdida“ wiederentdeckt:  Die ehemalige Hauptstadt der hier ansässigen Tayrona-Kultur.  Diese im Kampf unbesiegt gebliebenen Widersacher der spanischen Konquistadoren hatten sich irgendwann in die Dschungel zurückgezogen. Ihre Nachkommen leben noch heute in diesem Gebiet.

Trekking:
Auf einem über die Maßen spannenden sechstägigen Dschungeltrekking lernen wir eine der wohl interessantesten Urwaldrouten Südamerikas kennen: Atemberaubende Landschaften, faszinierender Märchenwald in üppiger Pflanzenpracht, zeitlos in der Traumwelt verharrende Indianerdörfer liegen am Pfad, der uns hinauf zur verlorenen Stadt führt.   Wir baden in klaren Bächen und unter Wasserfällen und Übernachten  - wer hätte das hier vermutet - unter Dach und mit Dusche, aber in der Hängematte.

Drei fantastische Tage mit immer neuen Überraschungen führen uns hinauf; der vierte Tag bleibt ganz der Entdeckung der überwucherten, geheimnisvolle Magie ausstrahlenden faszinierenden Stätte vorbehalten. Zwei weitere Tage führen uns nun wieder hinab, am Nachmittag des sechsten Tages treffen wir in unserem Basisquartier wieder ein.


Alternativprogramm:
Es soll nicht verschwiegen werden, dass dieses Trekking durchaus anspruchsvoll ist. Zwar von jedem mit normaler körperlicher Kondition und Gesundheit zu schaffen und mit unvergleichlichen Eindrücken belohnt, handelt es sich doch um einen Marsch, der über mehrere Tage einen weitgehenden Komfortverzicht und „durchbeißen“ verlangt. Dies hat nicht jeder in seinem Urlaub vor zu leisten. Aus diesem Grund wird zeitgleich ein Alternativprogramm angeboten, dem man sich statt dessen anschließen kann (oder auch nicht).

Die Teilnehmer des Alternativprogramms verbleiben im Basislager. Bei diesem handelt es sich um komfortable sogn. „Eco-Habs“ („ökologische Hütten“), die an den wunderschönen langen weißen Sandstränden auf einer felsigen Anhöhe zwischen Strand und Wald am Fuße der Sierra Nevada im Tayrona-Nationalpark liegen.  Hier kann man wundervoll baden und schnorcheln. Fakultativ werden Ausflüge in die Umgebung und die nähere Sierra Nevada unternommen, die ähnliche, wenn auch „bescheidenere“ Eindrücke vermitteln wie das Trekking.

Am 9. Reisetag treffen die Trekker wieder im Basisquartier ein;   der 10 Tag ist ganz der Erholung und Verarbeitung der Eindrücke gewidmet.  Relaxen, baden, tauchen...


12.Tag Freitag, 23.11.01:                                                                             nach oben
Gemeinsam geht es nun weiter nach Cartagena. Auf dem Weg dorthin erleben wir die weiten Flächen der sumpfigen Brackwasserwelt der Ciénaga Grande.  Die Einheimischen leben in Pfahlbauten im flachen Wasser, und es gibt unzählige Vogelarten zu beobachten.

Später besuchen wir den kuriosen Schlammvulkan Totumo.  Er ist gefüllt mit cremigem Schlamm, in welchem es sich angenehm entspannen lässt...

Abends fahren wir nach Cartagena de Indias ein. Diese zu ihrer Zeit überaus wichtige Hafenstadt wurde von den Spaniern gegen die ständig drohenden Piratenüberfälle mit gewaltigen Mauern und Festungsanlagen aus Korallenstöcken geschützt. Heute beherbergt die Stadt als „Perle der Karibik“ ein buntes und gelöstes Ambiente mit Reggae-, Salsa- und Merengue-Gruppen überall, offenen Menschen und natürlich ungezählten Sehenswürdigkeiten.

Wir wohnen im stilvollen Hotel San Diego innerhalb der Stadtmauern und unternehmen hier auch noch einen kleinen Stadtbummel.


13.Tag Samstag, 24.11.01:
Wir besichtigen die gewaltige Festungsanlage der „Fuerte San Felipe“ sowie das Convento La Popa.  Wer Lust hat, kommt abends mit in die legendäre (und wahrhaft besichtigenswerte) Discothek  „Mr.Babilla“, wo die Salsa auf den Tischen getanzt wird...

14.Tag Sonntag, 25.11.01:
Dieser Tag bleibt bewusst Programm-frei, denn letztlich muss sich jeder nach eigenem Gusto das vielfältige Kulturangebot erschließen, bummeln und auf den hübschen Plazas verweilen.

15.Tag Montag,  26.11.01:                                                                             nach oben
Heute geht es mit dem Schnellboot hinaus in die blauen Weiten der Karibik. Zunächst besuchen wir die „Inseln des Rosenkranzes“ (Islas del Rosario), einem flachen Palmenbestandenen Korallenriff-Atoll.  Nach erfrischendem Bad (Schnorchel!) geht es weiter durch die freie See, bis wir im Golf von Morrosquillo in den San-Bernardo-Archipel einfahren, der ebenfalls aus den über den Meeresspiegel aufragenden Bänken eines Palmen-  und Mangrovenbestandenen  Korallenriff-Atolls besteht.

Auf der Privatinsel Isla Palma werden wir in einem ganz aus Bambus- und Mangrovenholz gebauten All-Inclusiv-Resort wohnen und entspannen. Hier, wo man die Bacardi-Reklame gedreht zu haben scheint, können wir in den Riffen tauchen, mit Delfinen spielen und am feinen weißen Korallensandstrand unter Papageien- und Affenbesetzten Palmen die Seele so richtig baumeln lassen...

16.Tag Dienstag,  27.11.01:
Wir erforschen unsere Insel (ca. 1 km Durchmesser) und durchstreifen Palmenhaine und Landzungen.  Dabei besuchen wir auch ein eigens in die Mangroven gebautes „Aquarium“.  Später baden, tauchen...

17.Tag Mittwoch,  28.11.01:
Vormittags machen wir einen Ausflug mit dem Boot und besuchen die übrigen Inseln des Atolls. Dann geht’s wieder zum baden und tauchen in der Lagune.

18.Tag Donnerstag,  29.11.01:
Heute machen wir einen Ausflug ins kolumbianische Hinterland.  Wir lassen uns ans Festland übersetzen und machen mit dem Bus eine Fahrt durch die Dörfer und die hügelige Landschaft der Küstenprovinz. Bei Toluviejo steigen wir in ein verzweigtes weißes Kalkhöhlensystem mit hunderten von Vampir - Fledermäusen ein. In Tolú besuchen wir den Markt, bevor es durch den Golf von Morrosquillo zurückgeht auf unsere kleine Insel.

19.Tag Freitag,   30.11.01:
Der letzte Tag auf Palma bleibt frei.  Denn so schön kann man wohl kaum noch mal entspannen. Wer mag, kann mit dem Kajak um die ganze Insel paddeln oder noch mal das interessante Meeresaquarium besichtigen.

20.Tag Samstag,   1.12.01:
Morgens werden wir ans Festland gebracht. Von Sincelejo aus fliegen wir wieder hinauf in die Anden nach Bogotá.  Frei.            Abends Abschiedsfeier in der Zona Rosa (hier tanzt der Bär)...

21.Tag Sonntag,   2.12.01:
Transfer zum Flughafen; Rückflug nach Europa.
Abflug Bogotá mit AIR FRANCE.

22.Tag Montag,    3.12.01:
Ankunft in Deutschland   Frankfurt;   Verteiler.                                                 
nach oben
 

[Home] [wer wir sind] [news !!] [Reisen] [Reiseberichte] [Kontakt] [Gästebuch] [Rechtsfragen]